Netzwerkkabel VERNETZUNG DER IT-SYSTEME

Die Telematikinfrastruktur (TI) hat das Ziel eine Vernetzung von Akteuren im Gesundheitswesen zu gewährleisten. Außerdem muss ein Austausch von Sektoren- und systemübergreifender Informationen ermöglicht werden.

Als Grundlage dient ein geschlossenes Netz, zu dem nur registrierte Nutzer mit elektronischem Heilberufs-/Praxisausweis Zugang haben. 

DIGITALE ANWENDUNGEN

  • Versichertenstammdaten Management (VSDM)
  • Elektronisches Empfangen/Einlösen einer Verordnung (eRezept)
  • Notfalldaten Management (NFDM)
  • Elektronischer Medikationsplan (eMP)
  • Elektronische Patientenakte (ePA)
  • Elektronisch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Durch die digitalen Anwendungen der TI wird die elektronische Kommunikation im Gesundheitswesen erleichtert, wovon alle Beteiligten gleichermaßen profitieren. Als einheitliche sektorenübergreifende Plattform wird der Informationsaustausch sicherer und dadurch der Datenschutz gestärkt.

MEONA DIENSTE IN DER TI

Gerade in der Interoperabilität und der Zusammenarbeit der Akteure im Gesundheitswesen sehen wir bei Meona großes Potenzial.

Mit dem MEONA elektronischen Medikationsplan (eMP) und der MEONA elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) erfolgt die Über-mittlung direkt aus der Entlassmedikation bzw. der Blankformular-bedruckung ohne zusätzlicher Schritte für den Anwender.

Gerne möchten wir Sie auf dem Weg zur vollständigen TI unterstützen und  direkt integriert in MEONA und stets offen für andere Applikationen die erforderlichen Lösungen bereitstellen.

Einen Überblick über die aktuellen und geplanten Dienste erhalten Sie hier: Meona Telematikinfrastruktur.

Fragen und Antworten rund um die TI finden Sie auf unserer FAQ-Seite, die wir stetig für Sie erweitern.

Gerne können Sie Ihre Fragen auch an Ihren Account Manager oder sales@meona.de richten.


linie-2